Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

1. Allgemeines und Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten zwischen der Firma Augenweide Julia Sauruck e.U. (Auftragnehmerin) und der Kundin (Auftraggeber) für alle Leistungen im Bereich des Permanent Makeup, Microblading, Lash- und Brow Lifting, Waxing und angebotenen Nebenleistungen und Produktverkäufe, die am Geschäftssitz erbracht werden. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Die Auftragnehmerin und ihre Angestellten führen ihre Dienstleistungen nach bestem Wissen und Gewissen und nach dem neusten Standard und Hygienebestimmung amKunden aus. Sollten Änderungen der Standards auftreten, wird der Kunde noch vor Beginn der Leistung davon in Kenntnis gesetzt.

2. Pflichten des Kunden

Die Kundin ist verpflichtet, die Auftragnehmerin vor Behandlungsbeginn über bestehende Krankheitsbilder, insbesondere Diabetes, der Einnahme von Blutverdünnungsmittel, Infektionskrankheiten oder Allergien zu informieren, die eine Auswirkung oder Einfluss auf die Behandlung haben könnten.

3. Vertragsschluss

Die Angebote sind freibleibend, Änderungen sind vorbehalten.

Mit der Vereinbarung eines Termins für eine Dienstleistung erklärt die Kundin verbindlich die Annahme des Vertragsangebotes.

Die verbindliche Annahme der Buchung erfolgt per SMS, eMail, Online Kalender, telefonischer oder persönlicher Terminbestätigung vor Ort.

4. Preise und Zahlungsbedingungen

  • Alle Preise für die Ausführung der Leistungen richten sich nach den aktuellen Preislisten, die am Geschäftssitz zur Einsicht ausliegen oder im Internet abrufbar sind (Webseite und Buchungsplattform).

  • Neue Preislisten ersetzen automatisch alle vorangegangenen und gelten ab ihrer Bekanntmachung im Geschäft oder im Internet.

  • In den angegebenen Preisen (Behandlungen und Verkaufsware) ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten.

  • Die Preise sind nach Abschluss der Behandlung sofort und ohne Skontoabzug am Geschäftssitz in bar, per Bankomat- oder Kreditkarte (Master- oder Visa Karte) zur Zahlung fällig.

  • Zahlungen mittels Bankeinzug oder auf Rechnung werden nicht akzeptiert.

  • Änderungsvorbehalt

  • Die Auftragnehmerin behält sich zwischenzeitliche Änderungen in der Art und dem Umfang der Behandlungen sowie der Preise vor.

  • Bei Erscheinen neuer AGB bzw. neuer Angebots- und Preislisten verlieren alle vorherigen ihre Gültigkeit.

  • Eigentumsvorbehalt

Die Auftragnehmerin behält sich das Eigentum an der Ware (Verkaufsware) bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor.

5. Behandlungsausfälle / Stornobedingung/ Behandlungszeiten / Behandlungsdauer

Behandlungstermine, auch mündlich vereinbarte, gelten als verbindlich.

Sollte aus welchen Gründen auch immer ein Termin nicht eingehalten werden können, ersuchen wir um unverzügliche Absage.

Terminänderungen sind bis spätestens 48 Stunden (an Werktagen) vor dem vereinbarten Termin möglich. Nachrichten auf dem Anrufbeantworter und per E-Mail können von Freitag 19 Uhr bis Montag 09:00 Uhr, sowie an Feiertagen nicht abgehört oder gelesen werden, eine Beantwortung ist deshalb nicht möglich.

Kann oder möchte der Kunde einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen und wurde dieser nicht rechtzeitig verschoben oder abgesagt, gilt folgendes, falls nichts anderes vereinbart wurde:

  • Bis zu 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin fallen keine Kosten an.

  • Bei Absagen weniger als 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin verrechnen wir 50 % für die exklusiv für dich reservierte Zeit. Bei Nichterscheinen ohne Absage verrechnen wir 100% der Behandlungskosten.

  • Sollte eine Behandlung aus zwei Terminen (Haupt- und Nachbehandlung) bestehen, so hat der 2. Termin innerhalb von 8 Wochen ab dem 1. Termin zu erfolgen.
    Sollte die Kundin den 2. Termin nicht wahrnehmen und diesen 48 Stunden vor dem stattfinden nicht verschoben haben, wobei er nur innerhalb der 8 Wochen verschoben werden kann, dann verfällt dieser. Das Nachholen des 2. Termins wird mit einer Behandlung der Auffrischung gleichgesetzt, die Kosten von 50€ sind von der Kundin zu tragen.

  • Bei bereits bezahlten Behandlungen (Gutscheine) besteht kein Anspruch auf Rückerstattung oder Teilrückerstattung des bezahlten Preises.

  • Die Behandlungszeit beginnt mit dem Eintreffen des Kunden im Behandlungsraum.

  • Bei Verspätung des Kunden gilt der ursprünglich vereinbarte Behandlungstermin. Die versäumte Zeit wird nur dann nachgeholt, wenn dies den weiteren Organisationsablauf nicht beeinträchtigt.

  • Ist die Verspätung des Kunden in einem Maße, dass die gebuchte Behandlung nicht mehr durchführbar ist, ohne den weiteren Ablauf des Zeitplanes zu stören und/oder entstünden bei voller Inanspruchnahme für nachfolgende Kunden Wartezeiten, so behält sich die Auftragnehmerin vor, den Termin mit vollem Preis zu berechnen, aber entsprechend zu verkürzen, damit folgende Kunden zur vollen Zufriedenheit behandelt und bedient werden können.

 

6.Termin

Auf Wunsch wird jeder Termin schriftlich bestätigt.

7.Beratungen / Behandlungen

Alle Beratungen und Behandlungen sind im Rahmen der Gesundheitsvorsorge zu sehen und ersetzen keinen Arzt oder Heilpraktiker. Die Kunden werden gebeten, auf etwaige Infektionskrankheiten, Pilzerkrankungen, Diabetes, Allergien, Medikamenteneinnahmen, Überempfindlichkeiten oder andere körperliche Beschwerden hinzuweisen, um die Behandlungen darauf abstimmen zu können und eventuelle negative Beeinflussungen zu vermeiden.

8. Behandlungsausschluss

Die Auftragnehmerin behält sich vor, die Durchführung von Behandlungen abzulehnen, wenn gesundheitliche oder hygienische Gründe entgegenstehen.

Der Kunde verpflichtet sich während des Besuches im Geschäft eine angemessene Verhaltensweise an den Tag zu legen. Sollte der Kunde sich selbst nach einer Verwarnung weiterhin nicht angemessen verhalten, hat die Auftragnehmerin das Recht, den Kunden aus dem Studio zu verweisen und gegebenenfalls ein Hausverbot auszusprechen.

9.Aktionen / Gutscheine

Laufende Sonderaktionen müssen vom Unternehmen nicht als solche bezeichnet werden.

  • Angebotsaktionen gelten ausschließlich in der ausgeschriebenen Frist und sind in dieser Zeit wahrzunehmen bzw. gelten solange diese vorrätig sind.

  • Geschenkgutscheine sind unbefristet gültig, sollten jedoch innerhalb von 12 Monaten eingelöst werden.

  • Gutscheine und Abos sind voll übertragbar. Bei ihrer Einlösung gehen sie wieder in den Besitz der Auftraggeberin über. Bei verlorenen oder gestohlenen Gutscheinen und Abos wird – auch bei Vorlage der Quittung – kein Ersatz geleistet.

  • Nicht vollständig bezahlte, beschädigte oder verfälschte Gutscheine können zurückgewiesen werden.

  • Rabatte, Preisnachlässe, Sonderpreise und andere Ermäßigungen können nicht kombiniert werden. Aktionsgutscheine werden grundsätzlich auf den Listenpreis angerechnet und können pro Person nur einmal eingelöst werden. Die Barablöse von Geschenk- oder Aktionsgutscheinen ist nicht möglich.

10.Leistungen Angestellte

Die Auftragnehmerin ist berechtigt, vertraglich obliegende Behandlungen auch durch Angestellte erbringen zu lassen, welcher in ihrem Namen und auf ihre Rechnung tätig sind.

11.Datenschutz

Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Eine Speicherung erfolgt ausschließlich im Rahmen der Ausführung seiner Bestellung und der weiteren Geschäftsabwicklung. Darüber hinaus findet eine Weitergabe an Dritte nicht statt.

Die Einwilligung zur Speicherung und zweckgerichteten Verarbeitung seiner Daten kann der Kunde jederzeit schriftlich oder durch Übersendung einer E-Mail widerrufen. (Siehe auch Nutzungsbedingungen)

12.Mängelansprüche / Gewährleistung

  • Ansprüche des Kunden wegen mangelhafter Ausführung der Behandlung oder Lieferung können nur innerhalb von 7 Tagen geltend gemacht werden und sind auf Nacherfüllung beschränkt, wobei die Auftragnehmerin wahlweise die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Nachlieferung erbringen kann.

  • Nach dieser Frist kann kein Mangelanspruch geltend gemacht werden.

  • Der Anspruch auf Nacherfüllung erlischt sofort, falls ein anderes Institut oder der Kunde selbst Veränderungen an der Behandlung durchgeführt hat oder eine unsachgemäße Nachbehandlung oder selbstständige Korrekturen durchgeführt wurden und insbesondere bei nicht Einhaltung der Nachpflegeinstruktionen.

  • Weitergehende Gewährleistungsansprüche des Kunden, insbesondere wegen Mangelfolgeschäden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit und der Verletzung wesentlicher oder vertragstypischer Vertragspflichten der Auftragnehmerin sowie bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Kunden. Das Recht zum Rücktritt vom Vertrag bleibt unberührt.

  • Modelle, die sich zur Verfügung stellen, wissen dass die Behandlung von Auszubildenden durchgeführt wird. Der Auftragnehmer übernimmt für etwaige Mängel oder mögliche Folgeschäden keine Haftung.

13.Haftungsausschlüsse

  1. Versäumt es der Kunde die Auftragnehmerin vor Behandlungsbeginn über bestehende Krankheitsbilder oder Allergien zu informieren, die einer Behandlung entgegenstehen, so übernimmt diese für mögliche Folgeschäden keine Haftung.

  • Für Garderobe und Wertgegenstände, die vom Kunden mitgeführt werden oder im Unternehmen vergessen wurden, wird durch die Auftragnehmerin keine Haftung übernommen.

14.Nebenbestimmungen

  • Auf den mit der Auftragnehmerin geschlossenen Vertrag und diese Geschäftsbedingungen findet ausschließlich das Recht der Republik Österreich Anwendung.

  • Abweichende oder ergänzende Bestimmungen zu diesem Vertrag wie Nebenabreden sind nur verbindlich, wenn sie von der Auftragnehmerin schriftlich bestätigt worden sind.

15.Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahekommt.

16. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist Graz.